Aufbereitungsanlage für Streichmasse in der Waffelerzeugung

Aufbereitungsanlage für Streichmasse in der Waffelerzeugung

Ein namhafter Lebensmittelkonzern beauftragte Daxner mit der Planung, Lieferung und Montage einer Aufbereitungsanlage für Streichmasse. Auf einer Fläche von über 400 m2 – über zwei Stöcke hinweg – entstand in einem eigens dafür vorgesehenen Gebäudetrakt eine wegweisende Anlagenlösung, die sich zur vollsten Zufriedenheit des Kunden im laufenden Betrieb bewährt.

Beschreibung

Die Anlage deckt von der Lagerung über die Förderung, Dosierung und Verwiegung bis zum Mischen der fertigen Streichmasse sämtliche Produktionsschritte ab und überzeugt als stimmige Gesamtlösung. Hohe Leistungsfähigkeit, beste Bedienungsfreundlichkeit, einfache Reinigungsmöglichkeit sowie ein ausgezeichnetes Kosten-Nutzen-Verhältnis gehören zu den Vorzügen.

Rohstoffkomponenten-Aufbereitung

Die Komponenten (flüssige und feste Zutaten wie Milchpulver, Zucker, Pflanzenfette und Aromastoffe) unterscheiden sich stark durch ihre unterschiedlichsten Eigenschaften bezüglich Fließprofil, Klebrigkeit oder Form. Ihr Handling stellt daher eine entsprechend große Herausforderung an die zum Einsatz gelangende Schüttgut-Technologie dar.

Zur Verarbeitung der Feststoffe stehen zwei kombinierte Aufgabestationen zur Verfügung, die wahlweise mittels Big-Bag oder Säcken beschickt werden können. Eine jeweils eingebaute Kontrollsiebmaschine sorgt dafür, dass keine ungewollten Fremdkörper in die Produktion gelangen. Mittels pneumatischer Druckförderanlage gelangen die einzelnen Komponenten in die insgesamt 12 Tagessilos, die ein Volumen von je 4 m3 aufweisen. Die Förderluft selbst ist konditioniert d.h. getrocknet und gekühlt. Luftfeuchtigkeit und Temperatur sind damit genau auf die Schüttgut-Charakteristiken abgestimmt. Dadurch verhalten sich die Komponenten stabil, Milchpulver beispielsweise schmilzt nicht, Zucker beginnt nicht zu kleben.

Wiegenachbehälter verdoppelt Leistung

Von den Tagessilos werden die Chargenkomponenten mittels Dosierschnecke in je 3 Behälterwaagen dosiert, wonach sie in eigene Waagenachbehälter gelangen. Indem die komplette Charge auf einmal entleert wird, stehen die Behälterwaagen sofort wieder für den nächsten Wiegeprozess zur Verfügung. Dies bewirkt eine Verdopplung der Anlagenleistung.

Fest- und Flüssigkomponenten werden zur fertigen Masse

Die fertig dosierten und verwogenen Chargen werden pneumatisch zum Dissolvermischer gefördert. Bevor der Mischvorgang durchgeführt wird, werden sie durch die noch ausstehenden Flüssigkomponenten wie Aromastoffe ergänzt. Diese werden aus Außensilos, Transportcontainern und Fässern über beheizbare Rohrleitungen und Pumpengehäuse zu eigenen Flüssigdosiergeräten verbracht, von wo aus sie direkt in den Dissolvermischer kommen. Für Komponenten, die der Charge nur in Kleinstmengen hinzugefügt werden, stehen Mikrodosiergeräte zur Verfügung, die grammgenau dosieren können. Ist die Charge vervollständigt, werden die Fest- und Flüssigkomponenten zu einer pastösen, pumpfähigen Masse verarbeitet, die in Vorratstanks mit je 15 m3 Volumen gelagert und von dort der Produktion zugeführt wird.

Hohe Flexibilität für sortenreinen Geschmack

Pro Stunde können bis zu 4.500 kg Waffelfülle erzeugt werden. Neben der hohen Leistungsfähigkeit besticht die Anlage durch ihre Flexibilität: So werden täglich Streichmassen unterschiedlichster Rezepturen und Sorten hergestellt. Aufgrund der hohen Qualitätsanforderungen muss jegliche Geschmacksverschleppung vollkommen ausgeschlossen sein. Ob Haselnuss, Erdbeere, Zitrone oder Vanille: Sämtliche Streichmassen müssen durch einwandfreien, absolut sortenreinen Geschmack überzeugen, wodurch höchste Anforderungen an Hygiene und Reinigungsfreundlichkeit zu erfüllen sind. Die Tagessilos sind daher rund ausgeführt, die Transportluft getrocknet und gekühlt, so dass keine Rückstände zurückbleiben. Darüber hinaus ist die gesamte Anlage im Werkstoff Edelstahl rostfrei AISI 304 gefertigt.

Lückenlose Rückverfolgbarkeit

Die Anlagensteuerung inklusive Dosier- und Wiegesteuerung erfolgt mittels Speicherprogrammierbarer Steuerung (SPS) und Visualisierung, was eine lückenlose Rückverfolgbarkeit aller Komponenten sicherstellt. Die Streichmasseanlage selbst erfüllt sämtliche Anforderungen hinsichtlich HACCP und IFS Standards und ist entsprechend ATEX / VEXAT ausgeführt.

Schlüsselkomponenten
dieser Lösung

Mehr Lösungen für Nahrungsmittel

Sie sind interessiert?
Lassen Sie uns reden.

Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten und einer unserer technischen Verkaufsmitarbeiter meldet sich bei Ihnen um Ihr Projekt zu besprechen oder finden Sie einen DAXNER Partner in Ihrer Nähe.

Zu DAXNER worldwide

    *) Pflichtfelder

    DAXNER ProduktinfosImagefolderErsuche um Kontaktaufnahme